Hier erhalten Sie aktuelle Informationen zur Corona-Krise

Kinder in Plankstadt: Notfallbetreuung in den Ferien

Notfallversorgung bei den Kinderbetreuungseinrichtungen und den Schulen während der Osterferien
 
Das Kultusministerium hat die Schulleiter des Landes Baden-Württemberg am 26.3.2020 darüber informiert, dass die Notfallversorgung der Schülerinnen und Schüler auch in den Osterferien unverändert fortbesteht. Verbunden mit großem Lob und Anerkennung für die Leistungen in Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen im Rahmen der Notfallbetreuungen in den letzten beiden Wochen, ist auch in Plankstadt in den Osterferien die Versorgung und Betreuung der Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen gesichert, sofern die Voraussetzungen für die Betreuung vorliegen.
 
  
Nils Drescher
Bürgermeister  

Link zur Homepage der Landesregierung

Neue Rechtsverordnungen unter:  https://t1p.de/jwqz

Versammlungen FAQ 

Die Änderungen ab 29. März 2020

  • Die Notbetreuung für Kinder ist auch während der Ferienzeit gewährleistet. Voraussetzung bleibt, dass beide Erziehungsberechtigte oder die oder der Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur im Sinne von § 1 Absatz 6 tätig und nicht abkömmlich sind. Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus schwerwiegenden Gründen an der Betreuung gehindert ist. Die Entscheidung über die Zulassung einer solchen Ausnahme trifft unter Anlegung strenger Maßstäbe die Gemeinde, in der die Einrichtung ihren Sitz hat.

  • Die Schließung von Bildungseinrichtungen gilt nicht für Schulen der Altenpflege, Altenpflegehilfe, Krankenpflege, Krankenpflegehilfe, Kinderkrankenpflege, Entbindungspflege (Hebammen), Notfallsanitäter sowie Schulen zur Ausbildung von Medizinisch-technischen Assistenten und Pharmazeutisch-technischen Assistenten, soweit dort Schüler und Schülerinnen geprüft und unterrichtet werden, deren Abschluss oder deren Kenntnisprüfung im Rahmen des Anerkennungsverfahrens ausländischer Berufsabschlüsse bis spätestens 30. Mai 2020 erfolgen soll sowie für die Weiterbildung für Intensivkrankenpfleger.

  • Die ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, die Leistungen nach §§ 67 ff. des Zwölften Buchs Sozialgesetzbuch erbringen, sowie gemeindepsychiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versorgungsvertrag unterliegen, und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen, gehören jetzt auch zur kritischen Infrastruktur.

  • Zur kritischen Infrastruktur gehören nun ferner auch der Katastrophenschutz sowie die Einheiten und Stellen der Bundeswehr, die mittelbar oder unmittelbar wegen der durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie im Einsatz sind.

  • Einrichtungen des Polizeivollzugsdienstes, die zu Übungs- und Ausbildungszwecken sowie zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs erforderlich sind, sind nicht von Schließungen betroffen.

  • Poststellen und Paketdienste dürfen ihren Betrieb aufrechterhalten. Sie dürfen aber nicht in den unter § 4, Absatz 1 aufgelisteten zu schließenden Einrichtungen betrieben werden, wenn sie beim Umsatz nur eine untergeordnete Rolle spielen. Sie dürfen generell nicht in Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen, Frisöre, Tattoo-/Piercing-Studios, Massagestudios, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Studios für kosmetische Fußpflege sowie Sonnenstudios betrieben werden.

  • Wenn eine Einrichtung nicht von den Schließungen betroffen ist, haben die Betriebe und Einrichtungen mit Kundenverkehr in geschlossenen Räumen darauf hinzuwirken, dass im Rahmen der  örtlichen Gegebenheiten der Zutritt gesteuert Warteschlangen vermieden werden Insbesondere ist darauf hinzuwirken, dass ein Abstand von möglichst 2 Metern, mindestens 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind. Davon ausgenommen sind Tätigkeiten, bei denen engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist. Insbesondere solche im Zusammenhang mit der Erbringung von Heil- und Hilfsmitteln und Pflegehilfsmitteln, der Erbringung ärztlicher, zahnärztlicher, psychotherapeutischer, pflegerischer und sonstiger Tätigkeiten der Gesundheitsversorgung und Pflege.

  • Über den Zugang für Besucher zu Fachkrankenhäusern für Psychiatrie mit Ausnahme der Fachkrankenhäuser für Gerontopsychiatrie, entscheidet die Leitung der jeweiligen Einrichtung. Über den Zugang für Besucher zu psychosomatischen Fachkrankenhäusern sowie kinder- und jugendpsychiatrischen Fachkrankenhäusern, jeweils einschließlich der zugehörigen Tageskliniken, entscheidet ebenfalls die Leitung der jeweiligen Einrichtung.

  • Der neue § 9 regelt den Umgang mit Verstößen gegen die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2.

Hotline beim Rhein-Neckar-Kreis

Hier finden Sie die wichtigsten Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ).


Das Gesundheitsamt hat eine Hotline eingerichtet: 06221/5 22-18 81.
Bürgerinnen und Bürger können täglich (auch am Wochenende) von 07:30 Uhr bis 21 Uhr dort anrufen und sich beraten lassen.
 

Verordnungen und Hinweise

Notkredite, Steuerstundung und Finanzspritzen

Die Corona-Krise stellt viele Unternehmen ernsthaft auf die Probe, sie betrifft inzwischen fast alle Branchen und Wirtschaftszweige. "Unbürokratisch" und "schnell" wolle der Staat nun helfen – und das ist auch nötig: Denn die sonst umständliche Beantragung von Staatshilfen ist nervenaufreibend und kostet Zeit, die die Unternehmen angesichts der plötzlichen Umsatzeinbußen nicht haben. 

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) setzt deshalb auf die "Bazooka" gegen die Coronakrise. Die Bazooka war eine raketenangetriebene Panzerabwehrhandwaffe der US-Armee. Als Metapher steht die „Bazooka“ im übertragenen Sinn für schnelle, unbürokratische Hilfe. Die Bundesregierung hat ein Sonderprogramm verabschiedet, das auch kleinen und mittleren Unternehmen durch die Coronavirus-Krise helfen soll. Dabei kündigte man von Hilfen in unbegrenztem Umfang an. Der Staat tue alles, damit kein Unternehmen durch die Epidemie in Existenznot gerate, möglichst kein Arbeitsplatz verloren gehe. 

Eine breite Auswahl an Hilfeangeboten und Ansprechkontakten finden Sie auf der Seite des Rhein-Neckar-Kreises.

Bürgermeister Nils Drescher wendet sich an die Mitbürger

© Sabine Zeuner

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach vielen Änderungen der Vorschriften, haben wir seit dem Spitzengespräch der Kanzlerin mit den Ländern endlich weitgehend stabile Regeln, an die wir uns in Plankstadt strikt halten werden.

Hier finden Sie die Verordnung des Landes in der Fassung vom 28.03.2020, gültig ab 29.03.2020. (99,9 KB)

Polizei, Ortspolizeibehörde und auch ich selbst kontrollieren stetig die konsequente Einhaltung in Plankstadt. Zuwiderhandlungen werden von uns entschlossen verfolgt. Dies ist auch notwendig. Zum Stand 24.03.2020 haben wir in Plankstadt fünf bestätigte Personen, die sich mit dem neuen Virus infiziert haben. Diese befinden sich in häuslicher Quarantäne.



Am besten bleiben Sie im häuslichen Umfeld. Insbesondere Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen sollten unbedingt zu Hause bleiben. Lassen Sie sich beim Einkauf helfen, z.B. von unserer Aktion „Plankstadt hilft“.

Das öffentliche Leben in Plankstadt ist weitgehend eingestellt. Meiden Sie Sozialkontakte, halten Sie möglichst 2 Meter Abstand. Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur noch alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des Hausstands gestattet. Versammlungen, öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Ansammlungen oder sonstige Zusammenkünfte von mehr als fünf Personen im nichtöffentlichen Raum sind verboten. Für Beerdigungen und Trauungen gelten besondere Regelungen. Diese erfragen Sie bitte beim Standesamt. Alle Einrichtungen in Plankstadt, Spiel- und Sportplätze usw. sind geschlossen.

Geschäfte. Die Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, und Tankstellen bleiben offen, der Donnerstagsmarkt auf dem Festplatz kann nach aktuellem Stand stattfinden. Ein Übersichtsschema mit den geöffneten und geschlossenen Geschäften und Betrieben ist im Mitteilungsblatt abgedruckt. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Waren ist gesichert. Nur verordnete medizinische Fußpflege oder Therapien dürfen durchgeführt werden. Auch der lokale Einzelhandel darf Waren liefern. Gerne hilft auch unsere Aktion „Plankstadt hilft“ bei der Auslieferung dieser Waren. Bitte unterstützen Sie insbesondere unsere lokalen Einzelhändler in dieser schwierigen Zeit, eine Liste mit den aktuellen Liefer- und Abholangeboten ist abgedruckt, diese wird ständig aktualisiert.


Gastronomie. Bei den Gastronomiebetrieben ist nur noch ein Liefern und Abholen möglich (Take-Away). Bitte halten Sie beim Einkaufen oder Abholen von Speisen die Hygieneregeln ganz gewissenhaft ein! Eine Liste der Betriebe ist in diesem Mitteilungsblatt und auf unserer Homepage (www.plankstadt.de) veröffentlicht. Unterstützen Sie die Gastronomie in Plankstadt durch Ihre Bestellung.

ÖPNV. Der ÖPNV bedient weiterhin Plankstadt. Der Bürgerbus fährt seit Montag nur noch vormittags für absolut notwendige Fahrten. Ab dem 30.03. stellt der Bürgerbus den Betrieb auf einen „Rufbus“ um. Ruftaxis sind bekannt, der Bürgerbus wird nach diesem System für Sie erreichbar und für wichtige Fahrten zum Arzt oder zum Einkaufen nutzbar sein. Die Koordination der Anfragen übernimmt „Plankstadt hilft“ unter den unten genannten Nummern. Ihr beliebtes Bürgerbusteam wird Sie nach ihrem individuellen Bedarf weiterhin fahren.

Meine Verwaltung und ich sind nach wie vor für Sie da. Allerdings sind persönliche Vorsprachen nur noch nach telefonischer Voranmeldung und Terminvereinbarung möglich. Die Verwaltung arbeitet in sechs getrennten Kontaktbereichen weiter. Vieles kann per Telefon oder E-Mail erledigt werden. Schreiben Sie den Mitarbeitern Ihre Anliegen, schicken Sie ihre Kontaktdaten mit. Erreichen Sie die Kollegen nicht direkt, werden sich diese bei Ihnen melden.


Elternbeiträge für die Kinderbetreuung. Der Gemeindetag Baden-Württemberg empfiehlt seinen Mitgliedern, den Einzug der Elternbeiträge und Kindergartengebühren für den Monat April zunächst auszusetzen oder im Übrigen bei Härtefällen zu stunden. Die Gemeinde folgt dieser Empfehlung. Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung ist hiermit nicht verbunden, diese wird später vom Gemeinderat zu treffen sein. Die Nicht-Erbringung der Kinderbetreuung ist in der aktuellen Gefährdungslage begründet und kein Verschulden der Gemeinde oder ihrer Träger. Auch im Namen der Erzieher/innen hoffe ich, dass wir hier finanziell von Bund und Land unterstützt werden, da die Kosten der Betreuung weiterbestehen.

Philipp Schuhmacher lädt die Einkäufe ein. © Bejcar

Plankstadt hilft. Alle Älteren und Personen, die bereits Krankheiten haben sollten das häusliche Umfeld möglichst nicht mehr verlassen. Für dringende Erledigungen und Einkäufe habe ich die Nachbarschaftsaktion „Plankstadt hilft“ ins Leben gerufen. Von 8-16 Uhr wird Ihnen unter der Telefonnummer 0172-2 76 57 53 oder 2006-56 schnell und unbürokratisch in vielen Lebenslagen geholfen.
Ohne direkten Kontakt, können Sie zum Beispiel ihren Einkauf erledigen lassen, den Sie vor die Tür gestellt bekommen. Auch eine notwendige Fahrt mit dem Bürgerbus können Sie über diese Nummer anmelden.


Melden Sie sich - wir helfen gerne!




Noch ein paar Worte zum Schluss. Die Verunsicherung ist nachvollziehbar groß. Deshalb halten Sie sich bitte über die offiziellen Kanäle und unsere Homepage oder unseren telegram-Newsletter informiert. Leider ändern sich die Anweisungen manchmal innerhalb weniger Stunden und sind örtlich unterschiedlich. Ich wünsche Ihnen Ruhe und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit. Die Entwicklung von Impfstoffen geht sehr schnell voran. Damit werden wir dieses Virus in den Griff bekommen. Jetzt gilt es sich strikt an die Regeln zu halten, um die weitere Ausbreitung zu stoppen.

Wir sind Plankstadt! Jetzt ist die Zeit, in der wir Plänkschter unseren sozialen Zusammenhalt beweisen können.

Beweisen Sie mit Abstand Nähe und Fürsorge für Ihre Mitmenschen!

Bleiben Sie bitte höflich und freundlich zu Ihren Mitmenschen, auch beim Einkauf von Hygieneartikeln.


Wir freuen uns über neue Helferinnen und Helfer für unsere Aktion „Plankstadt hilft“. Rufen Sie einfach an, wir merken Ihr Angebot vor.


Ihr Nils Drescher

Liefer- und Abholdienste in Plankstadt

Zur Unterstützung der örtlichen Gewerbebetriebe stellt die Gemeinde diese Liste der Liefer- und Abholservice-Anbieter in Plankstadt zur Verfügung (Stand 24. März 2020).

Ihr Angebot fehlt in dieser Liste? Dann melden Sie sich im Rathaus bei Bernhard Müller, Telefon: 2006-25 oder bernhard-mueller@plankstadt.de. Er wird Ihre Daten aufnehmen und die Auflistung aktualisieren.

Die Liste wird auch hier regelmäßig aktualisiert. Melden können sich ausschließlich Anbieter mit Sitz in Plankstadt!

Liste (Stand 24. März 2020)