Bürgermeister Nils Drescher :

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach vielen Änderungen der Vorschriften, haben wir seit dem Spitzengespräch der Kanzlerin mit den Ländern endlich weitgehend stabile Regeln, an die wir uns in Plankstadt strikt halten werden. Die Verordnung des Landes ist nachfolgend in der Fassung vom 28.03., gültig ab 29.03.2020, abgedruckt. Polizei, Ortspolizeibehörde und auch ich selbst kontrollieren stetig die konsequente Einhaltung in Plankstadt. Zuwiderhandlungen werden von uns entschlossen verfolgt. Dies ist auch notwendig. Zum Stand 24.03.2020 haben wir in Plankstadt fünf bestätigte Personen, die sich mit dem neuen Virus infiziert haben. Diese befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Am besten bleiben Sie im häuslichen Umfeld. Insbesondere Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen sollten unbedingt zu Hause bleiben. Lassen Sie sich beim Einkauf helfen, z.B. von unserer Aktion „Plankstadt hilft“.

Das öffentliche Leben in Plankstadt ist weitgehend eingestellt. Meiden Sie Sozialkontakte, halten Sie möglichst 2 Meter Abstand. Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur noch alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des Hausstands gestattet. Versammlungen, öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Ansammlungen oder sonstige Zusammenkünfte von mehr als fünf Personen im nichtöffentlichen Raum sind verboten. Für Beerdigungen und Trauungen gelten besondere Regelungen. Diese erfragen Sie bitte beim Standesamt. Alle Einrichtungen in Plankstadt, Spiel- und Sportplätze usw. sind geschlossen.

Geschäfte. Die Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, und Tankstellen bleiben offen, der Donnerstagsmarkt auf dem Festplatz kann nach aktuellem Stand stattfinden. Ein Übersichtsschema mit den geöffneten und geschlossenen Geschäften und Betrieben ist im Mitteilungsblatt abgedruckt. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Waren ist gesichert. Nur verordnete medizinische Fußpflege oder Therapien dürfen durchgeführt werden. Auch der lokale Einzelhandel darf Waren liefern. Gerne hilft auch unsere Aktion „Plankstadt hilft“ bei der Auslieferung dieser Waren. Bitte unterstützen Sie insbesondere unsere lokalen Einzelhändler in dieser schwierigen Zeit, eine Liste mit den aktuellen Liefer- und Abholangeboten ist abgedruckt, diese wird ständig aktualisiert.

Gastronomie. Bei den Gastronomiebetrieben ist nur noch ein Liefern und Abholen möglich (Take-Away). Bitte halten Sie beim Einkaufen oder Abholen von Speisen die Hygieneregeln ganz gewissenhaft ein! Eine Liste der Betriebe ist in diesem Mitteilungsblatt und auf unserer Homepage (www.plankstadt.de) veröffentlicht. Unterstützen Sie die Gastronomie in Plankstadt durch Ihre Bestellung.

ÖPNV. Der ÖPNV bedient weiterhin Plankstadt. Der Bürgerbus fährt seit Montag nur noch vormittags für absolut notwendige Fahrten. Ab dem 30.03. stellt der Bürgerbus den Betrieb auf einen „Rufbus“ um. Ruftaxis sind bekannt, der Bürgerbus wird nach diesem System für Sie erreichbar und für wichtige Fahrten zum Arzt oder zum Einkaufen nutzbar sein. Die Koordination der Anfragen übernimmt „Plankstadt hilft“ unter den unten genannten Nummern. Ihr beliebtes Bürgerbusteam wird Sie nach ihrem individuellen Bedarf weiterhin fahren.

Meine Verwaltung und ich sind nach wie vor für Sie da. Allerdings sind persönliche Vorsprachen nur noch nach telefonischer Voranmeldung und Terminvereinbarung möglich. Die Verwaltung arbeitet in sechs getrennten Kontaktbereichen weiter. Vieles kann per Telefon oder E-Mail erledigt werden. Schreiben Sie den Mitarbeitern Ihre Anliegen, schicken Sie ihre Kontaktdaten mit. Erreichen Sie die Kollegen nicht direkt, werden sich diese bei Ihnen melden.

Plankstadt hilft. Alle Älteren und Personen, die bereits Krankheiten haben sollten das häusliche Umfeld möglichst nicht mehr verlassen. Für dringende Erledigungen und Einkäufe habe ich die Nachbarschaftsaktion „Plankstadt hilft“ ins Leben gerufen. Von 8-16 Uhr wird Ihnen unter der Telefonnummer 0172-2765753 oder 2006-56 schnell und unbürokratisch in vielen Lebenslagen geholfen. Ohne direkten Kontakt, können Sie zum Beispiel ihren Einkauf erledigen lassen, den Sie vor die Tür gestellt bekommen. Auch eine notwendige Fahrt mit dem Bürgerbus können Sie über diese Nummer anmelden.

Elternbeiträge für die Kinderbetreuung. Der Gemeindetag Baden-Württemberg empfiehlt seinen Mitgliedern, den Einzug der Elternbeiträge und Kindergartengebühren für den Monat April zunächst auszusetzen oder im Übrigen bei Härtefällen zu stunden. Die Gemeinde folgt dieser Empfehlung. Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung ist hiermit nicht verbunden, diese wird später vom Gemeinderat zu treffen sein. Die Nicht-Erbringung der Kinderbetreuung ist in der aktuellen Gefährdungslage begründet und kein Verschulden der Gemeinde oder ihrer Träger. Auch im Namen der Erzieher/innen hoffe ich, dass wir hier finanziell von Bund und Land unterstützt werden, da die Kosten der Betreuung weiterbestehen.

Noch ein paar Worte zum Schluss. Die Verunsicherung ist nachvollziehbar groß. Deshalb halten Sie sich bitte über die offiziellen Kanäle und unsere Homepage oder unseren telegram-Newsletter informiert. Leider ändern sich die Anweisungen manchmal innerhalb weniger Stunden und sind örtlich unterschiedlich. Ich wünsche Ihnen Ruhe und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit. Die Entwicklung von Impfstoffen geht sehr schnell voran. Damit werden wir dieses Virus in den Griff bekommen. Jetzt gilt es sich strikt an die Regeln zu halten, um die weitere Ausbreitung zu stoppen.

Wir sind Plankstadt! Jetzt ist die Zeit, in der wir Plänkschter unseren sozialen Zusammenhalt beweisen können. Bleiben Sie bitte höflich und freundlich zu Ihren Mitmenschen, auch beim Einkauf von Hygieneartikeln.

Wir freuen uns über neue Helferinnen und Helfer für unsere Aktion „Plankstadt hilft“. Rufen Sie einfach an, wir merken Ihr Angebot vor.


Ihr Nils Drescher

Verordnung der Landesregierung (konsolidierte Fassung vom 29. März 2020) (99,9 KB)

Auslegungshinweise des Wirtschaftsministeriums (22. März 2020, 24 Uhr) (57,5 KB)

Verordnung zum Betrieb von Werkstätten für Menschen mit Behinderungen (18. März 2020) (23,9 KB)

Verordnung zur Untersagung des Betriebs von Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege (18. März 2020) (95,5 KB)