Ab 10. Februar zieht die Verwaltung um

Ämter sind während der einen Woche ihres Umzugs nicht zu erreichen

Der Containerbau ist fertiggestellt. © Sabine Zeuner

Wer am ehemaligen Bolzplatz vorbeikommt, kann das neue Domizil auf Zeit für die Plankstadter Verwaltung sehen: Die Containeranlage am Festplatz ist bezugsbereit. Auch am Rathausstandort in der Ortsmitte hat sich bereits einiges getan: die Bäume im „Garten der Freundschaft sind gefällt, die Gedenksteine und Pflanzen sind sicher gelagert und werden nach dem Neubau wieder in einen neugestalteten „Garten der Freundschaft“ an gleicher Position verbaut.

40 Containerelemente
Im zweigeschossigen Containerbau aus 40 Einzelelementen sind in den Innenräumen - Großraum- und Einzelbüros - die letzten vorbereitenden Arbeiten erledigt. Datenkabel, Internetverbindung sowie die Leitung zum Rechenzentrum stehen und funktionieren, vermeldet EDV-Verantwortlicher Frank Geschwill. Im Verwaltungsgebäude in der Mitte sind die Mitarbeiter eifrig dabei Umzugskartons zu packen: „Eine gute Gelegenheit einige Unterlagen zu digitalisieren oder auch zu entsorgen, was nicht mehr gebraucht wird“, unterstreicht Bürgermeister Nils Drescher bei einer Information an alle Mitarbeiter, das man sowieso alle Akten in die Hand nehmen müsse. Im Untergeschoss hat das Bürgerbüro neben der Kämmerei Platz; im Obergeschoss sind das Hauptamt, das Bürgeramt und der Bürgermeister untergebracht. Eine Küche und ein Sozialraum sowie die sanitären Anlagen machen das Domizil komplett. Im Außenbereich ist für überdachte Parkmöglichkeiten gesorgt, das Lager für die Verbrauchsmaterialien fand in der umgebauten Bedürfnisanstalt des Festplatzes ihren Raum.

Kostenrahmen eingehalten
Die Kosten für das „Interimsrathaus“ liegen bei 470 000 Euro (200.000 Euro davon für den Kauf der Container) und damit im angepassten Kostenrahmen. „Die Umbau-Maßnahme wird aus dem Landessanierungsprogramm gefördert“, teilt Nils Drescher mit. „Der Bauhof hat eine immense Eigenleistung von Anfang an erbracht“, so Drescher. Nachhaltigkeit, wie sie die Gemeinde sich auf die Fahnen geschrieben hat, stand hier im Zentrum: es wurde Oberboden von einer Baustelle aufgebracht, drei im Bauhof zwischengelagerte Bäume gepflanzt und aus der ausgedienten überdachten Ersatzbank vom benachbarten Sportplatz ist der Raucherbereich geworden. Den Zugangsweg zum Rathaus auf dem alten Bolzplatz haben die Bauhofmitarbeiter in einem eigenwilligen Mosaik aus allen noch im Lager aufgehobenen unterschiedlichen Pflastersteinen befestigt.

Außenanlage als Bienenweide
Die Fläche um die Container hat eine Aufwertung für die Natur mit Vogelhäuschen und Insektenhotel erhalten. Für reichlich gedeckten Tisch für alle Insekten sorgt die Bienenweide, die als Blühwiese den Bau umschmiegt und das gesamte Jahr über reichlich Nektar bereithält. Für die Wärmedämmung auf dem Dach hat die Gemeinde 10 000 Euro ausgegeben. „Die strombeheizten Container gut zu isolieren, war ein großes Anliegen, um den Wärmeverlust so gering wie möglich zu halten“, so Nils Drescher, dass selbstredend mit Ökostrom geheizt werde.
 
Ämterweise Umzug
Ab Montag, 10. Februar, geht der Umzug für die kommenden zwei bis vielleicht zweieinhalb Jahre, mit dem Abbau der Büroeinrichtung und der EDV-Anlagen im alten Rathaus los. Dienstags rückt die Umzugsfirma an und transportiert das Equipment. Mittwochs baut der Bauhof im Containerrathaus die Möbel wieder auf. Donnerstags schreiten die EDVler zur Tat
Und richten die Computer neu ein. Parallel zu diesen Arbeiten können die Mitarbeiter bereits ihre Kisten entpacken und geordnet in die zur Verfügung gestellten Schränke und Regale stellen. Freitags werden Restarbeiten erledigt, damit am darauffolgenden Montag der Betrieb wiederaufgenommen werden kann.

Der Umzugsplan:
 
WICHTIG: Die jeweils umziehenden Ämter sind eine Woche lang nicht zu erreichen.

Telefonische Anfragen und Notfälle können direkt an die Zentrale unter 06202/2006 0 mitgeteilt werden! 
 
KW 7,   ab 10. Februar, Kämmerei
KW 8,  ab 17. Februar, Hauptamt und die Stabsstelle
KW 9,  ab 24. Februar, Bürgermeister, Bürgerservice
KW 10, ab 02. März, Integration, Seniorenbüro
KW 11, ab 11. März, Ordnungswesen
KW 12, ab 17. März, Bauamt (Wilhelmstraße 2)
KW 13, ab 24. März, Pflegestützpunkt, EDV (Wilhelmstraße 2)