Ein unappetitliches Thema: Hundekot auf Bürgersteigen

Hundehalter bitte räumt die Notdurft eurer Schützlinge weg!

Schild
Schild. © pixabay

Hundehalter angesprochen
Das Schlimmste daran ist eigentlich, dass die Vierbeiner – des Menschen beste Freunde – nichts für die Notdurft können, die sie auch einmal an einer unpassenden Stelle hinterlassen. Das Problem befindet sich am anderen Ende der Leine und hält die Schlaufe in der Hand. Frauchen oder Herrchen sind gemeint! Eigentlich sollte es Ehrensache für die Hundehalter sein, eine Tüte dabeizuhaben, um die Hinterlassenschaft wegzuräumen und in einem Abfalleimer zu entsorgen. Ganz und gar nicht die feine Art ist es, die Haufen einfach liegenzulassen und das Wegräumen und Säubern des Gehwegs anderen zu überlassen.


Gemeinde installiert Beutelspender
Nach einer Umfrage bei allen Hundehaltern hat die Gemeinde im Oktober des vergangenen Jahres entlang der beliebten „Gassigeh-Routen“ 22 Abfallkörbe mit Hundekotbeuteln aufgestellt. Weil das Ausführen in der freien Natur als Ziel erwünscht ist, finden sich die Spender in den örtlichen Randbereichen. Die Beschwerden über innerörtliche Verunreinigungen häufen sich derzeit, weshalb der Appell an die Hundefreunde ergeht, im Sinne der Allgemeinheit die Hundekothaufen überall, wo sie abgesetzt werden zu entsorgen.

Ihre Mitbürger danken es Ihnen!