Ein Abend besonderer Menschen

Die Gemeinde ehrt Engagement und begrüßt Neubürger

Ehrenamt
Ehrenamt. © pixabay

Menschen, die sich für andere einsetzen und aktiv das Leben in der örtlichen Gemeinschaft mitgestalten, Blutspender, die mit ihrem Lebenssaft das Leben anderer retten, und viele engagierte Menschen mehr werden am Montag, 24. Juni, um 19 Uhr, im Rahmen einer Gemeinderatssitzung geehrt.

Ehrenamtler sind Vorbilder
Gottfried Sauter als Organisator des festlichen Abends spricht von zahlreich eingegangenen Meldungen für den besonderen Aspekt der Lebensqualität, für den Mitbürger ihre eigene Individualität und Kreativität tatkräftig in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Alle Bürger einer Gemeinde sorgen für die Lebendigkeit in ihrer ganz speziellen Gemeinschaft der Heimatgemeinde.

Einmaligkeit einer Gemeinde
Die Menschen, die in der Kommune leben, sorgen mit ihrer Einmaligkeit und Einsatzfreude für den Mehrwert im Alltagsleben. Der Gemeinde als Institution und persönlich sind die vielen Engagierten, aber auch sportlich Erfolgreiche, sowie Menschen, die sich für den Nächsten einsetzen, in hohem Maße wichtig – sie sind prägende Vorbilder.

Auszeichnung in feierlichem Rahmen
Einmal im Jahr ist deshalb Zeit, diesen Menschen öffentlich zu danken, ihre Dienste vorzustellen und zu honorieren. „Die erfolgreichen Kegler und Schützen, sowie einige Mehrfachblutspender, langjährige Gemeinderäte und die Gewinner des Blumenschmuck-Wettbewerbs stehen auf der Liste", erklärt Sauter. Zusätzlicher Aspekt: neue Gemeinderäte nach der Wahl am 26. Mai werden ebenfalls vorgestellt. Vielfältig und bunt ist die Gruppe derer, die „in der Mitte leben“ und diese in ihrer Freizeit mitgestalten. Zahlreich sind die Auszeichnungen von Ehrenmedaillen bis zu Urkunden und Nadeln, die die neuen Träger als „besondere“ Menschen ausweisen und mit Glückwünschen sowie persönlichen Worten von Bürgermeister Nils Drescher überreicht werden.

Neubürger sind eingeladen
Fest steht: Es wird ein feierlicher Abend am Montag, 24. Juni, im Gemeindezentrum, zu dem auch wieder die Neubürger eingeladen sind, um ihre Heimatgemeinde sowie die Menschen kennen zu lernen. Die Zusammenlegung der beiden Feiern hat sich im vergangenen Jahr bewährt, wie positive Rückmeldungen zeigen. Für den musikalischen Rahmen ist mit frischen Interpretationen einiger Musikschüler der Volkshochschule Bezirk Schwetzingen gesorgt. Ein Umtrunk bereichert den Raum für den persönlichen Austausch.