Plankstadt ist "Fit für Bio"

AVR Fit für Bio
Bürgermeister Nils Drescher bekommt von Jasmin Mendel (Unternehmenskommunikation AVR, rechts) und Alzira Reuter (Ansprechpartnerin Reklamation) den wiederverwendbaren Gemüse- und Obst Transportbeutel geschenkt. © Gemeinde Plankstadt

Eine grüne Tasche und ein Leinenbeutel mit Netzeinsatz sind die Botschafter von „Fit für Bio“ der Aktion des AVR, der kommunalen Müllentsorgung. Jasmin Mendel (AVR-Unternehmenskommunikation) und Alzira Reuter (Ansprechpartnerin Reklamation) waren zu Gast beim Wochenmarkt und haben über die Weiterverarbeitung des Biomülls aufgeklärt.

Nur sortenrein wird aus Müll Energie
„Dazu gehört, dass der Bioabfall sortenrein sein muss“, so Mendel, dass bei Anlieferung und der Sichtung der Abfälle nicht erkennbar sei, ob vorhandenes Plastik „verrottbare“ Tüten oder „echte“ Plastiktüten sind, diese müssen per Hand aussortiert werden. „Nur die reine Biomasse kann von uns als Energiebasis weiterverwendet werden.“ Mit der Aktion, bei der eine ältere Dame mit markantem Gesichtsausdruck und erhobenem Zeigefinger überall präsent ist, möchte die AVR die Bürger sensibilisieren nur Papier als „Verpackung“ für den Biomüll zu verwenden, denn das verrottet und kann in den Bio-Anlagen verarbeitet werden. Bürgermeister Nils Drescher freute sich über die nachhaltige Aktion du die beiden Taschen, die er und seine Familie für den Einkauf nutzen werden.